Auch, wenn es hier zumeist zugeknöpfter zugeht, wollte ich euch auf keinen Fall dieses absolut wundervolle Shooting-Ergebnis vorenthalten, welches die Kategorie “Akt-Shooting” auf diesem Blog eröffnet. Tobias Bugala Fotografie, der bekannt für seine ästhetischen Akt- und Boudoir-Aufnahmen ist, hat uns hier einen Einblick vor und hinter die Kulissen gegeben. Für seinen ersten Versuch zunächst noch mit selbst zugeschnittenem Tonpapier, vertraut er nun seiner handgefertigten Metallschablone für dieses spezielle Shooting. Wie immer interessiert uns nicht nur die Strecke, sondern auch ein kleiner Einblick, wie sich das Shooting angefühlt hat:

“Mein Akt-Shooting bei Tobias symbolisiert einen riesen Schritt auf der Reise zu meiner eigenen Weiblichkeit, meiner Sexualität und meiner Identität als Frau. Mit diesen Themen beschäftigte ich mich schon eine ganze Weile, als ich Tobias die Anfrage für das Shooting schickte. In diesem Prozess setzte ich mich mit meinem Selbstbild als Frau auseinander. Fragen wie: Bin ich schön genug? Bin ich begehrenswert und kann ich mich selbst als sexuelles Wesen erleben?, beschäftigten mich. Während meiner Entwicklung, stellte ich mich immer wieder neuen Herausforderungen, begab mich bewusst in Situationen außerhalb meiner Komfortzone und tastete mich immer wieder liebevoll an meine eigenen Grenzen und darüber hinaus. So war auch dieses Shooting eine spezielle Herausforderung und etwas, das ich mich vor einem halben Jahr noch nicht getraut hätte. Dementsprechend aufgeregt war ich vor dem Shooting. Tobias machte es mir wirklich leicht, mich zu entspannen. Ich fühlte mich absolut sicher in meinem Körper und genoss das Shooting. Ich vergaß manchmal total, dass ich nichts anhatte. Es gab einen Moment, in dem ich realisierte, dass ich absolut nackt in seinem Studio stand, er um mich herum wuselte, auf- und abbaute und wir nebenher ein völlig entspanntes Gespräch führten. Ich machte mir im Vorfeld viele Gedanken über den Stil der Bilder und suchte vor allem auf Pinterest nach Inspirationen. Dort fand ich ein Bild einer Frau, deren nackter Körper von schwarz-weißen Streifen überzogen war und wusste sofort, dass ich mich selbst genauso so in Szene setzten wollte. Auf meinen Vorschlag hin fing Tobias sofort an, an der Umsetzung zu arbeiten. Und experimentierte mit einer Kartonschablone, mit der die Streifen auf den Körper projiziert wurden. Das „Zebra- Bild“ ist mein absolutes Lieblingsbild. Es vereint alle Aspekte, die mir bei diesem Shooting wichtig waren. Das Spiel zwischen Freizügigkeit und verhüllt sein, Ästhetik, Fantasie, Sinnlichkeit. Ich liebe es, weil man richtig sieht, wie entspannt ich bin und wie wohl ich mich in diesem Moment fühle. Wenn ich das Ergebnis sehe, stelle mir vor, ich räkle mich im Sommer unter einem großen Fenster, dessen Jalosie herunter gelassen ist und durch das die Sonne auf meinen Körper scheint. Dieses Fotoshooting ermöglichte es mir, meine pure Weiblichkeit und Sinnlichkeit auszudrücken und mich als Frau mit all meinen Facetten zu zeigen. Mich als schön, erotisch, stark und selbstbewusst zu erleben und alte, negative Glaubenssätze loszulassen.”

Endlich im Körper wohlfühlen
Endlich im Körper wohlfühlen
Selbstwusste Frau die in die Kamera lacht
Sinnliche Aufnahme einer schönen Frau
Lächelnde Frau auf einer Düne
Lächelnde Frau auf einer Düne
Frau sitzt auf einer Düne und lächelt
Sinnliche Bilder für Selbstliebe
Strahlende Frau im Sitzen fotografiert
Strahlende Frau im Sitzen fotografiert
Strahlende Frau im Sitzen fotografiert

Fasziniert dich auch das Spiel mit Schatten und Licht? Gezaubert wurde es von:

Fotos: Tobias Bugala Fotografie